Liedtexte

DGF – GRUNEWALD

released 02 April 2010
Die Gefundenen Fressen 2010
music: the trickery
lyrics: dgf und konsorten
Im Augenblick sehe ich und glaube nichts.
Alle sehen und durchschauen mich.
Im blauen Licht singt jede Frau
ein Lied auf mich den Taugenichts.

Ich glaube, man bedauert mich.
Ich fühl mich wirklich schauerlich,
der Morgen graut und ich bin raus!

Ich bezahl nur für mich selbst
und nicht für dich, perfekter Klon,
denn ich habe grad kein Geld
und was ist deine Perversion??

Lange Zeit hab ich gesucht
jetzt kassier ich Finderlohn
und beschließe diesen Tag
mit meiner Egolution.

Nach kleinen Reisen durch den Rauch
weiß ich wieder was ich brauch.
Ich atme ein, ich atme aus,
schaue zu mir selber auf

I am too true.
I am to true too be good.

Einen Schritt vor und nen halben Schritt zurück.
Einen Schritt vor und nen halben Schritt zurück.
Ich komm vom Ort an dem ich sterbe
und ich bring von dort was mit.

Jeder Hund kennt seinen Heimweg,
jeder Glöckner läuft gebückt,
jeder Vogel singt ein solo
und schwarz weiß so ist das Glück!

Ich will nennen und nicht heißen,
Feuer brennt nicht um zu heizen
Ich bin reizend und ich weiß das,
lern mich kennen nicht begreifen!

Sprich von mir nicht in Vergleichen
falls du‘s schaffst das zu vermeiden,
treff ich dich vielleicht auf Reisen!

Nach kleinen Reisen durch den Rauch
Weiß ich wieder was ich brauch.
Ich atme ein, ich atme aus,
Schaue zu mir selber auf!

I am too true. (x3)
I am to true too be good.

Kritik ist nur gut, wenn man beim ersten Hören sofort weiß,
dass sie von einem selber hätte stammen können –
oder von der Mutter!

Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!

Musik ist nur gut, wenn man beim ersten Hören sofort weiß,
wie die Leute aussehen, die sie machen –
so wie bei Beethoven!

Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!

Kommt Ihr auch? S
o gut klar –
Wie ich?

Kommt Ihr auch?
So gut klar –
Wie ich?

NAJA!!

Romantik ist nur gut, wenn man beim ersten Hinsehen nicht das Gefühl hat,
allein im Raum zu sein –
alles andere ist platonisch,
das ist komisch

Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!

Mozambique ist nur gut, wenn man beim ersten Trip nicht das Gefühl hat,
sich den Rücken zu verbrennen, so wie die Weißen,
denn wer weiß ist, ist nicht schwarz
und wer schwarz ist, ist nicht weiß!

Alles andere ist Schrott!
Alles andere ist Schrott!
(Chorus x2)

Er hatte seinen Namen und den kannte er genau.
Es ging in seinem Leben mal bergab und mal bergauf.
Er verstand sich mit sich selber, mit den meisten anderen auch.
Er wollte sich bewegen und so nahm es seinen Lauf.

Sie hatte viele Fragen, wusste vieles sehr genau.
Las jeden Tag ein Buch und war ‘ne schlaue Frau.
Doch auch sie wurd nicht mehr jünger und so fiel ihr plötzlich auf,
dass ihr etwas fehlte und sie schlug die Augen auf.

Er wollte sich erleben wie er vorher noch nie war.
Drum lief er nachts im Regen los und hoffte auf den Tag.
Lange blieb es Dunkel und er folgte diesem Pfad.
Wölfe schlichen um ihn rum und er schluckte ziemlich hart.

Er, sie, es hat viele Seiten.
Er sie es steht zwischen Zeilen.
Er, sie, es braucht jemand, der es schreibt.
Er, sie, es braucht jemand, der es liest.
Er, sie, es braucht jemand, der begreift.
Er, sie, es braucht jemand, der es liebt!

Sie sah ‘nen Mann, der rannte seiner Zukunft hinterher.
Er suchte sie, sie wusste das, sie rief ihn zu sich her.
Er stolperte an ihre Tür, sie hatte für ihn Platz.
Oh welch Gefühl, den beiden viel vom Herzen eine Last.

Es war die Gunst der Stunde und sie nahmen sie gern an.
Gesucht und gefunden Mann und Frau – Frau und Mann.
Eines Abends lag er schlafend und die Weile wurd‘ ihr lang.
So lief sie Durch ihr Reich und fand ein Buch in seinem Schrank.

Jede Zeile in dem Buch trug die Handschrift ihres Manns.
Sie wollt es plötzlich wissen: wer war nur dieser Mann?
So fing sie an zu lesen, zu begreifen und verstand,
versank in seinen Zeilen nahm das Buch mit und verschwand…

(Chorus)

Sie begriff mit Schmerzen: dieses Buch in ihrer Hand,
war die ganze Wahrheit ihres Mannes und benannte
eine Menge dunkler Seiten, die er nicht mal selber kannte.

Das Wissen war zu viel für sie, vor lauter Angst und Schande,
beschloss sie fortzugehen und zwar sofort nicht irgendwann,
doch was die schlaue Frau nicht wusste als sie auf der Schwelle stand,
war, dass ihr Mann jede Nacht wenn sie fest schlief aufstand,
denn er schrieb schon lange Zeit am neuen Band.

(Chorus)

Die, die das Diadem trägt,
sie nimmt es leicht.
Und der, der den Sarkophag hebt
weiß was das heißt.

Vor-freude:
alle sind ein bisschen,
ein bisschen aus dem Häuschen
aus dem Gebäude.

Ihr müsst euren Horizont neu vermessen
und dabei nicht vergessen
nehmt es leicht
ne-ne-ne-nehmt es leicht,
es ist doch
es ist doch
es ist doch

Simple Present

Komm geh auf und geh ab überm Pazifik,
bevor das Jetzt dich fallen lässt.
Land voller Wunder im Himmelbett,
nicht progressiv und nicht perfekt!

Bisschen Fleisch und bisschen Blut.
Jeden Tag zu und am Wochenende offen.
Manchmal auch knochentrocken –
kein Wunder der Natur.
Was packt ihr in eure koffer ein?

Eines Tages, man weiß es nicht genau,
gabs keine Ma-Ma-Meerjungfrau.
Alles Mögliche ist möglich –
ein Hai hat sie gefressen.
Manche kenn ihn,
manche nenn ihn Simple Present

komm geh auf und geh ab überm Pazifik
bevor das jetzt dich fallen läßt
und land voller wunder im himmelbett
nicht progressiv und nicht perfekt (x3)

DGF – Mit Agnes am See

released 02 April 2010
Die Gefundenen Fressen 2010
music: the trickery
lyrics: dgf und konsorten
Ey, du da, gib ma das Mic, ich beginne diesen Track
ohne Punkt und Komma und fast ohne Dialekt.
So tscheng-derassa-bumbum, sag mal habt ihr euch versteckt?
Ich serviere diesen Reim auf nem silbernen Tablett
mit Serviette und Besteck für PC und auch für Mac.
Tanz den Mussolini – Blanko Fiktion – DGF.
Ich geb eins auf den Beat und zwei für die Erde.
Freihändig tanzen? Sie belieben zu scherzen.
Ach Mann tut das gut – Rum und Rhythmus im Blut.
Bartstoppeln am Kinn, ich kratz mich darin.
Pulp Jürgen und ich für den doppelten Sinn,
Grad koppelt sein Mic.
Alle schön geil, alles intim, que te te te
pasa chica guapa desde el oeste de Berlin.
Wa wa was wär die Sommernacht ohne Fantasien?
Die die die Sonne geht unter alles glänzt in Mandarin.
Dein Gesicht ist ein Gedicht und ich lern es auswendig,
denn ich hab nen Schatten und ich führ dich hinters Licht
und ich hoffe ihr wisst:

Die Hauptsache ist, dass alles schön geil bleibt, die Hauptsache ist, dass alles gedeiht.

Die Spagatgranate, Pulp Jürgen ist ihr Name,
entschuldigt mein Karate, das hier ist meine Karte!
Das Gewarte hat ein Ende, denn jetzt sprech ich endlich Bände,
oder Fotoalben, für den, der‘s bildlich mag.
Ich trink nen halben, achtel, viertel, drittel Bunk am Tag.
Sag pibbe-di-Pulp Jürgen, ba-ba-Blanko Fiktion
mit ooze-ooze, bunk-bunk auf einer Mission.
Zu Lokalitäten mit festlichen Aktivitäten,
wo wir Fische entgräten, mit unsern Gartengeräten,
die sonst Unkraut jähten auf unbetretenen Planeten,
zwei Racker rocken in ungebetenen Raketen,
die DGF bewegen, vom Mars bis an die Cote Azur.
Häh – Sixmillion, wat willst du denn hier?
Wohl geile Freude verteilen, an alle Leute, die leiden.
Was ist nur los mit euch beiden, wollt ihr nicht auch mit reiten?
Dann hört mal auf zu streiten und wechselt die Seiten.
Schuster bleib bei deinen Leisten, denn das klappt meistens!
Jürgen arbeitet für euch auch Teilzeit
und sorgt dafür, dass alles schön geil bleibt!

[Chorus]

Wir sind mitten im Mai und wir sitzen zu zweit
in nem hippen Schlitten Titten wippen dabei
Wat isn dit fürn Scheiss? – da kommt ne dritte Partei!
Ohhh – baby pack ma ein die Sittenpolizei!

Ihr da, holt ma tief Luft,
ihr seht aus wie‘n fahrender Puff!
Und dann dieser süßliche Duft –
kommt das von euern Frauen, oder wird hier gebufft?
Mein Kollege und ich sind heut gar nicht gut druff!
Ihr könnt die Hose runterlassen und werdet rektal untersucht.
Ma sehn wer euch danach noch als Rapper bucht.
DGF wird notiert in meinem schwarzen Buch.

Ey, was isn hier los, was wirdn hier gespielt?
Das sieht mir auch wie viel zu wenig Textil.
Jungs, das hat keinen Stil, zieht euch bitte was an!
Und dann raus aus der Karre – aber zackig!
Und die Damen im Wagen, bitte machen sie sich… Nackig??

[Chorus]

Are you feelin me, Natalie?
Don’t stop, Margot!
And don’t quit, Birgit!
What’s up wth you, Mary-Lou?
Get down with me, Amelie!
Nah mean, Janine?
Nam sayin, Madeleine?
Press play on the Playa – ohhh yeah!

Es waren die funkelnden Augen und auch das Körpergefühl,
nicht nur die Punchlines und Disses gaben Rap die Kür.
Ich seh viele maue Flaschen dekoriert mit Frauentaschen,
dies kaum fassen, dass sie nicht Ladies aufreißen wie Laufmaschen.
Ich denk an freshe Freestyle-Sessions, Recording-Actions auf der Couch,
wenn ich mich in die Zeit versetze,
denk an Cap, Matschek, Thilo, Siggn Thomas und Petzen.
Egal, wir waren im Kopf die Besten.
In einer Zeit, wo Ideen noch dein Leben begleiten,
wo nicht der Stress des Alltags dich zwingt und verleitet.
Ich will singen, nicht fighten, es sind die Kleinigkeiten,
die du aufschreibst, weil es nicht ausbleibt.
Das erste Wort, der erste Rhyme, die erste Zeile,
Gedanken, die ich auf mein Blatt freestyle.
In dem Moment verfliegt der Ärger und die Eile –
Htown, DGF, wir sind nicht alleine!

An alle Chiller mit Flipflops und Chicas mit Lipgloss, alles ist tiptop, schau dich um, das ist Hiphop.

Stimmt, und es summt, in meinem Kopf im Hintergrund:
Was ist wahr, wo wir sind und was war wahr wo wir waren?
Tage im Park wir, parken den Wagen, erwarten den Abend.
Cohiba, Santa Fé, Fantasie war niemals auch nicht damals das Problem.
Schwarzer Panther, weißer Samt, Philly Blunt und Diamanten an der Hand.
Im Grund ist das Ziel nicht der Weg, den wir kennen.
Es geht um das Glied, um das Maß und das N.
Wie man es erlebt und mit Sprache benennt.
Du weißt schon, man sieht nicht was Spass macht, bis es Pioniere erkennen.
Gedanken, Geliebte, Gehabe, Gelaber
aber wenn es nur so geht, dann in diesen Worten: Ja Mann,
es ist fett, dass mein Herz schlägt!
Ich wollt hin, wo die die Backsteine sind,
wo alles echt ist, auch die Irren wirklich spinnen.
Die Einsicht kam bei Nacht und nicht Tags,
denn bei Nacht sind alle Rapper schwarz.

[Chrous]

Die Crew wippt im Takt und deine Lady stript schon.
So klingt DGF und H in der Blanko Fiktion
Die Crew wippt im Takt und deine Lady stript schon.
So klingt DGF und H in der Blanko Fiktion

Keine Begründung, dynamite Zündung, keine Kugeln, sondern Worte aus der Mündung.
Es war noch nie, was es heute ist –
Sellout oder Underground: jammt statt zu jammern denn:
Na wat schon, fast jede Nation hat schon lange ne eigene Station
für den Stuff aus dem die Träume sind –
von Kapstadt nach Jerusalem.
Mars und Venus seid ihr bereit für Snare. Flow und Basston?
Wer nicht will, der hat schon – yeah!
Wir sind raus und widmen diese Zeilen den Generationen,
die ohne diese Musik ärmer wärn.

[Chrous]

Easy Digga, Easy Digga, schön Gruß an Best of Beasi, Digga!

Der Suffkopp und ich, wir ham ein Geheimnis.
Ich, das bin ich Blanko Fiktion his highness.
Ein kleines Geheimnis, aber wirklich was feines.
Ein kleines Geheimnis, das wirklich geheim ist.
Hält der sein Maul nicht – oh Mann – dann wird’s peinlich.
Ich mein nicht nur peinlich, aber peinlich das reimt sich
so fein auf mein kleines, mein kleines Geheimnis.
Also frag nicht du Scheißkopf,
dein Geheimnis ist mickrig im Vergleich zum dem, was ich weiß.
Das heißt, das Geheimnis, das kleine, das geile
werd ich mal rausholn, lüften und teilen.
Ich hab keine Eile weil der Suffkopp noch weit ist.
Ich mach aus der Lüftung dieses Geheimnisses ein Quiz
Ihr seid die Kandidaten, ich bin Blanko euer Quizmaster.
Also lasst mich nicht warten, bombardiert mich mit Fragen,
ich kann sonst nichts sagen, also fragt, also fragt!
Ich hätt da mal ne Frage und die Frage lautet
Ich hätt da mal ne Frage und die Frage lautet
Ich hätt da mal ne Frage und die Frage lautet
geht der Beat die ganze Zeit so weiter?
Selbstverständlich nicht, weil jeder Beat ist besser als Zweiteiler, mein Kleiner
nach dem Break hier geht’s weiter.
Mehr Fragen, Mutige vor, alle beschäftigt doch hier irgendwelcher Mist!
Ja ich, ich hätt da mal ne Frage und die Frage lautet was
ist wenn Rhythmus das einzig Schöne am Leben ist?
Dann rate ich dir hör zu, bis du wirklich glücklich bist!
Der Kiffer hat ne Frage und zwar eine mit nem Sinn:
Der Kiffer fragt den andern ist da ordentlich was drin??
Der Rapper hat ne Frage und die frage ist echt hart,
das fragt der wirklich immer: Yo was geht, seid ihr am Start??
Auch meine Blase quält ne frage und die Frage quält sie sehr.
Sie sagt mir du bist voll – wann gehst du raus und machst mich leer?
Ich hab da mal ne Frage und die Frage lautet noch
jemand ohne Fahrschein und die Antwort lautet: nein!
Ich hätt da mal ne Frage und die ist kein Beweis,
aber irgendwer hat mir erzählt, ein Darkroom wäre weiß.
Ich hätt da noch ne Frage und die Frage ist gescheit –
es geht um Liebe auf den ersten Blick – verkürzt das nicht die Zeit??

Ich hab da mal ne Frage und die Frage ist:
Ham es schöne Menschen leichter oder bin ich Optimist?
Ich hätt da mal ne frage und die Frage lautet so:
was braucht man zum Liebe machen:
ein Gefühl, nen Kredit oder reicht ein Diskoklo?
Jeder Penner hat ne frage und die Frage ist egal die Antwort lautet „nein“
die arme Sau hat keine Wahl.
Ich hab da mal ne Frage und die Frage lautet wie
viele Gesellschaftsspiele gibt’s in der Gesellschaft
so im Stile Mensch-ärger-dich-nicht?
Ich hab da mal ne Frage und die Frage lautet
kann Erfolg Recht geben? Die Antwort lautet:
ja und zwar erst recht denen, die sich jedes Recht nehmen.
Deshalb ist das hier keine Frage und die Frage lautet nicht,
ihr auch ne Frage habt, meine Texte mache ich.
Ich hab da mal ne Frage und die Frage ist umsonst,
ich trag Spendierhosen frag lieber nicht woher die komm!
Ich hätte mal ne Frage und die Frage lautet ist
die Zukunft ne Geschichte oder ist sie ein Gedicht?
Ich hab da noch ne Frage und zwar nach dem großen Glück:
Zeitraum, Tagtraum oder krieg ichs gar nicht mit?
Gibt es eine Wahrheit und wenn ja, wer schreibt sie mit?
Nervt euch, dass ich denke, dass ich denke wer ist echt?
Beschwert euch bei der Mama und die bringt euch dann ins Bett!
Gute Nacht!

Echt ätzend, kannste echt vergessen,
wie war das letztens, da hab ich mich vermessen.
Naja OK, vielleicht so um ein zwei Meter,
Kreissägen-Fachmann ist auch nicht jeder.
Mach mal halblang, Alter da komm die Sanitäter.
Ich muss erstmal weg, wir sehen uns dann später.
Endlich Pulp Jürgen cruist im Krankenwagen
und rast mit voller Wucht in nen Lampenladen.
Das nächste, was ich hör ist Blanko sagen:
Weisste jetzt warum wir Ampeln haben?
Das war mutig, mein Husten ist blutig.
Oh Gott – Husten? wir haben ein Problem.
Ich kann vor lauter Ooze im Laden nichts mehr sehen.
Eine Masse schiebt sich rüber von der Kasse gegenüber.
Alle wollen zu Pulp Jürgen, halb rennend, halb stürzend.
Mozart ist tot,jetzt bin ich dran,
Pulp Jürgen ist für sie
second to none!

Pulp Jürgen is second to none!

Alle wollen mich, doch ich will raus hier.
Wild brüllend wie ein hungriges Raubtier
schmeiß ich mich durch die nächste Haustür,
lande in nem Kühlschrank voll mit Kaufbier.
Alle Ladys wären jetzt gern auch hier.
Ich bin näher als ihr denkt, bitte glaubt mir.
Man wirft mir vor es zu wild zu treiben,
dabei will ich mich nur an schönen Frauen reiben.
In der vollen U-Bahn, bin ich dir so nah,
ein kleines schwaches Leuchten auf meinem Sonar.
Du bist so ne Art echtes Gangster-Chic
ich schick dir mein ehrlichsten Gangster-Blick,
in meinen Haaren glänzt Fensterkitt.
und neben mir werden wieder Fans verrückt,
dancen rum wie in einem meiner Videoclip,
total verzückt schaust du mich an.
Pulp Jürgen ist für dich second to none!

[Chorus]

Und dann komm ich da rein, und dann guck ich da raus.
Pulp Jürgen, Pulp Jürgen, Pulp Jürgen im Haus!
Und dann öl ich mich, und dann seh ich gut aus.
Pulp Jürgen, Pulp Jürgen, Pulp Jürgen im Haus!
Und dann mach ich dich an, und dann lachst du mich aus.
Pulp Jürgen, Pulp Jürgen, Pulp Jürgen im Haus!

Ach, Pulp Jürgen ist raus.

Blanko Fiktion das Land, DGF spielt als Band.
Bundeskanzler des Funk hinter mir eine Wand
In jedem Song, den ich sang. Ganz kurz oder lang.
Wenn nicht wir, wer denn dann? Wenn nicht wir, wer denn dann?
Keiner will wählen und keiner kann glauben
zuviel was man hört ist nicht gar nicht berauschend.
Fiktion Storyliner eines neuen Jahrtausends
schmeißt jetzt auch mal paar Reime
auf den Hiphop-Scheiterhaufen oben drauf dann ist er aus

Dribbel den Fluss hier nem Titel entgegen.
Wort, Klang, Kapitel und bitte nicht reden!
Spul mal zurück und dann wirst du verstehen –
was kann man machen und was kann man sehn,
außer laut lachen vor lauter Ideen- losigkeit unsere Sprache tut mir leid!
Wo sind die Wünsche, wo sind die Tränen?
Gibt es nur noch Papageien ohne Federkleid – oh nein!
Alle plappern nur noch einen Reim –
Talent vielleicht zum Phantasien reichts!
Redet vom kommen und ihr merkt nicht, dass ihr geht.
Dreht sich um euch selber und ihr merkt nicht,
merkt nicht, dass ihr steht!

F-F-U-U-C-C-K-K S-S-ETZ-ETZ-N-N 6

Schwacher Ausdruck von identischen Welten,
gemeinsame kleine Freiheit, was Gott davon hält ist egal.
Cowboys in weißer Weste gefällt das.
Einfach begreifen! Vermiss Gefühl in Musik und in Texten,
als wärs verboten zu denken beim Rappen.
Ihr habt verpennt ihr seid mein Wecker
Musik, Drogen, Gewalt gegen ne Seele, die brennt.
Im Leben ist Fiktion und Wahrheit in jedem Moment.
Genialität nimmt man nicht auf mit nem Gerät,
sondern belebt sie auf jedem Schritt, den man geht.
Ihr seht wie sich der Schatten bewegt,
erlebt tausende dinge die keiner versteht.
Ich rat euch Lacht in den Spiegel, falls ihr ihn seht,
oder kommt hinunter zu mir und sprecht ein Gebet.
Ich zieh das Ding mit Stil, der besticht wer will diskutieren?
Ich sage ich nicht, sich finden das geht und erfinden geht nicht
wer das Ding, das ich meine nicht lebt, der lebt nicht!

[Chorus]

Sag wer bist du, was hältst du zurück,
in deiner Stimme?
Was hältst du zurück zuhaus in deinem Zimmer?
Sag was hältst du davon,
wenn wir einmal auf dich achten?
Wenn wir alle auf dich achten, den Blick nicht von dir lassen?
Ob du weinst ob du lachst – wie du fast jeden Tag an irgendetwas denkst,
das keiner wissen darf.
Was macht dich an, was denkst du nachts? – sag!
Hast du dich schonmal gefragt nach der Art auf die du stirbst?
Wolltest du nicht auch schonmal wissen wer dann um dich weint?
Oder hast du nie gespürt, dass jemand an dich denkt wenn es dir schlecht ging –
wer bist du?
Buchstabiere deinen Namen ohne irgendwen zu fragen –
wer bist du?
Mir kannst du es doch sagen –
wer bist du?
Du bist schwarz, drinnen blau.
Du bist tot und vielleicht bist du auch nur ein Mensch
Hast es weit liebst es eng.
Du bist anders als man denktund im gleichen Moment Bist du
scheiße und auch weise, du hast echt eine Art,
wie sie niemand anders hat, aber verrat mir noch eins –
wer bist du?
Ich bin der Herr von Raum und Zeit.
Ich halte sie beide in Zaum und reit
so weit so lange mich mein Glauben treibt.
Glauben heißt für mich erkennen, was alle um mich Leben nennen.
Ich sauge das Wissen in mich auf, brauche dazu Sprache,
brauche Gewissheit, brauche dazu Gefühle, die mir sagen wer du bist.
Wenn du es nicht sagen willst, dann schreibe mir ein Lied.
Ich bin süchtig nach Details, es ist wichtig,
dass man sieht wie es innen drinne steht und welchen Gang die Dinge nehmen,
die du mit dir ausmachst um deine Wahrheit zu verstehen.
Ich habe die Gabe jeden Gedanken von den meisten Menschen
jeder Form und Farbe direkt auf Anhieb zu erkennen.
Nun habe das Gefühl, dass die Gabe in mir stirbt,
meine Einsicht in dein Herz dringt nicht mehr durch deine Stirn.
Entschuldige bitte die Frage, dann lass ich dich in ruh.
Ein kleiner Teil von mir will dich sehen hör ihm zu:
Ich flüstere die Frage – bitte sag
wer bist du?

[Chorus]

Obwohl, wenn ich ehrlich bin, will ichs gar nichtso genau wissen, wer du bist.
Das ist mir eigentlich viel zu anstrengend und im Grunde genommen ist es mir auch scheißegal…
Es ist uns scheißegal, es ist uns scheißegal, es ist uns scheißegal, woher du kommst und was du machst x10

DGF – Die Gefundenen Fressen

released 02 April 2010
Die Gefundenen Fressen 2010
music: the trickery
lyrics: dgf und konsorten
Es ist nicht Summertime und das Living ist nicht leicht. Ich bin n simple type of guy und es reicht mir, was ich weiß. Ich habe nix zu gewinn und ich hab nothing to loose. Hör ich Stimmen in mir drinn, frag ich sie zum Groove:
Mama, bist du’s?
Neulich bekam ich Besuch, sie trug ‘nen schwarzen Anzug und nen schwarzen Hut. So stand sie da, ich kannt sie nicht. Es konnte wirklich jede sein, ihr Gesicht war voll mit Ruß. Mir fiel nix besseres ein und so frag ich sie ganz smooth:
Mama, bist du’s? Supermama-supermama x1Million
Ich hab die ganze Nacht in der Disco mir ihr geschmust. Sie hat so weiche Haut und ihre Haare duften gut. Sie hat was sehr Besonderes, ich kriege nicht genug. Als um sechs das Licht angeht, krieg ich nen Schreck:
Mama, bist du’s?!

I got the microphone and i’d like to get it on. No one can clone this superdope, stereotype, green-ass froggy mothafucka, caus’ I rock ya shackalacka shackalacka.
You know where I’m from, before the TV I lived down in the swamps, then straight to Sesame Street. I met Samson and we got our first deal. From the first day on we were down and we kept it really, really real. Since then you see us each nite on the screen!
who’s Kermit da Frog who’s Kermit da Frog who’s Kermit da Frog who’s Kermit da Frog I am, I am x2
Bust it, bust it yes ya’ll! They tell me I’m the greenest dope that motherfuaz ever smoked. Ladies say I am dope cause with my tongue I’m never slow. I snatch bees and flies and even hoes.
I’m Kermit da Frog, I don’t give a fuck. I swing verses sharpened like a tiger-uppercut with my homie Samson hustlin any drug ahh yeah
Refrain x2
I roll on these beats just like a beamer rolls on wheels and I am the greenest n**** in the rappin’ industry. Oh I’m just a puppet in that evil game, I wear a greeny mask, all the children know my name. I don’t know what I see and I don’t know what I do, but I sing these verses here for you.
For you For you
Refrain x4

Ich nehme keine Frau mit aus der Disco. Das brauch ich nicht. Überhaupt bin ichkein typ für eine Nacht. Ein Tütenschnellgericht bekomm ich wo ich morgens hingeh‘ nicht – oh noo!
Um sechs Uhr morgens geh ich hin. Die Strassen leer, es riecht nach Zimt. Noch ein Schritt mehr und ich bin drin. Und es duftet super – ja das stimmt!
Ich bin noch unterwegs, wenn bei anderen der Wecker klingt, und wenn du dich fragst, wo ich steck, dann schau mal bei der Bäckerin!
Und ich bitte dieses nette Ding- die Frau erfährt nix. wenn ich sag, dass ich sie lecker find mein ich das ehrlich. Ich liebe diese Bäckerin, ohne sie sterb ich. Und drum bumse ich die Bäckerin, denn sie ernährt mich!
Ich bin Ich bin Ich bin unmöglich! Ich bin Kunde, Kunde, Kunde
und auch ihr König – baby!
Moment, Moment das nehm ich sonst persönlich! Ich bin hier ihre Nummer 1 für gewöhnlich. Die Bäckerin knetet den Teig, zuckersüß und butterweich. Sie knetet und sie macht den Dough, darum begehr ich sie so.
Wenn ich auf Party fahre mit der Bahn, fängt sie schon zu backen an. Ihre Brötchen weich und warm treiben mich noch in den wahn.
Komm mir nicht mit Koks oder Crack, Ich zieh mir nur rein, was die Bäckerin bäckt!
Ich steh auf diese Bäckerin, die Frau begehrt mich. Weil ich sie so lecker find – uh das ist gefährlich. Ich lechze nach der Bäckerin – Meinste das ehrlich?? Und drum esse ich die Bäckerin, denn sie ernährt mich.
Tschuldigung, bin ich nicht vor ihnen dran gewesen? Häh, was machtn der Phlegma da am Tresen.
Ich sprang durch die Tür und dachte mir: Häh Sixmillion was will der denn hier?
Ganz einfach:Ich kaufe dir die letzten Schrippen weg und dann helfe ich der Bäckerin bei ihrem Spritzgebäck!

I’m a regular student, I live in Prenzlauer Berg. I want to do something with TV, but the TV does something to me!
I want to be an artist, I want to do design. I go to many parties try to get my life defined.
Ich wohn‘ im Prenzl‘ Berg und mach was mit Fernsehen!
I’m a regular student, i live in Prenzlauer Berg. I like urban street art It’s so individual. I wear huge sunglasses, even in the dark.
And if you don’t know what that means, just take a look at some trendy lifestyle magazine and you will see that this town is full of bohemian kings and borough queens. That’s why I live in east Berlin!! Ich wohn im Prenzl‘ Berg und mach was mit Fernsehen

Ich sag Sid zu meinem Sittich so heißt er nicht aber er ist Vicious. Den nächsten Vers – ja den versteck ich! Ich sag check-check und lach mich scheckig.
Ich bin hier, drum sag ich hiermit: ich will mehr, ich will mehr Rettich! I am a man, ich menstruier nicht, ich bin toll, ich tolerier mich.
Ihr seid ihr, das irritiert mich. In meinem Bezirk, ja, da bezirz ich jede sie, sie simuliert nicht – höchstens fast, das fasziniert mich.
Sie rufen Hai, komm harpunier mich! Ich ruf buh, das buchstabier ich: B-U-H Sieh dich vor, ich formatier dich
Sixmillion spricht als guter Christ hier: liebe Leute also wisst ihr, was ich im Augenblick vermiss hier, ist ein bisschen blondes Gift hier das wär schön und danach Izmir!
Um zwei Uhr aufstehen, danach is mir! Streichelzoo gehen danach Izmir! Extrakäse danach Izmir! Kleines Bier und großer Whisky! Danach feiern danach is mir! Da geht’s mir gut mit danach Izmir Du bist da und er ist nicht hier, hier ‘nen Kuss in mein Gesicht hier – da geht’s mir gut mit, danach Izmir! Ich laufe rum als ob ich komm als ob ich komm, als ob ich komm, ob ich Kommunist wär. Wählt mich doch zum Außenminister, da Istanbul und danach Izmir. Das ist cool und das wisst ihr – danach Izmir!
Ich bin in Trance, da transpirier ich. Andere Bands, die bandagier ich. Von meinen Fans, da fantasier ich. Ich bin Pro – yo! – das probier ich!
Wir sind con, denn das konveniert nicht. Gib mir Rap, dann reparier ich’s. Mann du Depp, dich deportier ich. Das ist kein Diss, so diskutier ich!
Die is ja chic, die schikanier ich.
Ihr Haar ist rot, da rotier ich. Sie ist so hip, sie hypnotisiert mich. Sie sagt sitz, ihr Blick seziert mich
Ich bin spitz, also spekulier ich. Ich sag komm, ich komponier dir einen Song – denn danach Izmir! einen Song – ja danach Izmir!
Ist das nicht ein Riesenmist hier? Viele Leute sind so trist hier – nehm ‘nen Schluck aus meinem Kanister, riecht nicht gut, doch danach isma.
Um zwei Uhr aufstehen, danach is mir! Streichelzoo gehen danach Izmir! Extrakäse danach Izmir! Kleines Bier und großer Whisky! Danach feiern danach is mir! Da geht’s mir gut mit danach Izmir Du bist da und er ist nicht hier, hier ‘nen Kuss in mein Gesicht hier – da geht’s mir gut mit, danach Izmir! Ich laufe rum als ob ich komm als ob ich komm, als ob ich komm, ob ich Kommunist wär. Wählt mich doch zum Außenminister, da Istanbul und danach Izmir. Das ist cool und das wisst ihr – danach Izmir!

Alter is voll cool hier is ja keine Sau-geeeeil…………
Sag, wie kommst du an diesen Strand, junger Mann? Was machst du in unserem Land, junger Mann? Du hast das Schild hier umgerannt, junger Mann Und nicht erkannt was darauf stand, junger Mann!!
Halt jetzt am Besten mal den Rand, junger Mann! Du hast die Zeichen nicht erkannt, junger Mann! Ich vertrete diesen Stamm, junger Mann! Und wir sind alle blutsverwandt, junger Mann!
Warum bist du so weiß wie eine Wand, junger Mann? Und was trägst du für ein Gewand, junger Mann? Und was hast du in deiner Hand, junger Mann? Ach-ein Handy-vielen Dank, junger Mann!
Benutze lieber den Verstand, junger Mann Und ließ dieses Buch von Kant, junger Mann! Der ist dir wohl kaum bekannt, junger Mann! Du baust Schlösser dir aus Sand, junger Mann
…Klugscheißer!!….
Was?! Wie hast du mich grad genannt, junger Mann?? Ihr seid doch alle Hirnverbrannt, junger Mann! Zerquetscht die Welt in eurer Hand, junger Mann. In was hast du dich da verrannt, junger Mann?
Warum bist denn so verkrampft, junger Mann?
Ich muss mal…
Das find ich nicht so interessant, junger Mann! Ich hör mir diese Scheiße nicht mehr an, junger Mann! Deshalb wirst du jetzt verbrannt, junger Mann!
Das muss dein Glückstag sein, sieh da drüben, meine Tochter, die mit der Feder zwischen den Brüsten, sie will mit dir Tanzen!!
Diese Frau will deine Hand, junger Mann! Tanze mit ihr diesen Tanz, junger Mann Dreh dich wie ein Bumerang, junger Mann. Das ist deine letzte Chance, junger Mann.
Heb dein Glas stoß mit uns an, junger Mann! Heute wird aus dir ein Mann, junger Mann! Für deine Haare gibt’s nen Kamm, junger Mann! Und dann geht’s auf zum Standesamt, junger Mann!
Obwohl, wenn ich es mit so recht überlege, irgendetwas stimmt nicht mit dir, mein Freund.
Dein Arsch ist mir noch viel zu blank, junger Mann. Doch Gottseidank gibt’s Sonnenbank, junger Mann. Die Hosen aus, den Tanga an, junger Mann! So fängt dein neues Leben an, junger Mann.

Wenn ich sie wär, Herr Programmierer, wär ich lieber Raubkopierer. wär ich Laufwerk, wär ich eines, auf dem keine Software drauf wär. Wenn ich soft wär, hätt ich noch mehr Superviren auf mir liegen. Wenn ich Freeware, wär ich bei Ihnen garantiert nicht installierbar. wenn ich Hardware, gäb‘s für mich keine Garantie mehr!!
Reboot!
Lad mich hoch, wo ich nicht runterkomm‘, lad mich down, dann sind wir unter uns. Prozessor made in China versus Geist in der Maschine – Funken fliegen im Getriebe, eine Schlacht auf der Platine: sie hat sich längst entschieden. Und ihr fragt euch wem ihr folgen sollt. Kommt wir tanzen auf der Firewall Lasst uns sein, wo wir nicht sein solln: press alt delete control press alt delete control
Reboot!
Das System hat ein Problem, das Problem hat ein System und es möchte drüber reden – mit wen denn, mit wem denn? Das System hat ein Problem, das Problem hat ein System und es möchte drüber reden – mit wen denn, mit wem denn?
Press alt delete control Press alt delete control
Reboot!

DGF – Tacheles

released 02 April 2010
Die Gefundenen Fressen 2010
music: the trickery
lyrics: dgf und konsorten
Auf nem Schlösschen wehen Fähnchen und ein Wetterhahn der dreht sich. Ich staune und ich staune – weit davor: wunderhübsche Rosenbüsche, will sie pflücken, doch es geht nicht, Schild am Eingangstor: Betreten sie das Beet nicht! Löwen bleiben Löwen , sind aus Marmor, das hält ewig. Mehr als eine Nacht, so majestätisch. Löwe bückt dich, Oh oh oh, ich schäm mich. Ich bin süchtig nach Ästhetik, mächtig süchtig nach Ästhetik Will mich wegdrehen, doch es geht nicht. Ich bin süchtig nach Ästhetik!
Also weiter Seitenscheitel, ohne Glatze aufrecht stehend. Faust in meiner Seite, fahr ich ab, fahr ich ab! Mit nem Schiffchen durch Venedig, denn Venedig ist mein Fetisch. Der Himmel blau, der Gondoliere auch, und Ich schaue unter Brücken im Kanal! Es versteht sich, dass es hier trotz Gestank wirklich wunderscheen ist Ich bin süchtig nach Ästhetik, mächtig süchtig nach Ästhetik Will mich wegdrehen, doch es geht nicht. Ich bin süchtig nach Ästhetik!
So steh ich an nem See und hab nen Seeblick. Ich mag mein Spiegelbild und gebe zu es sieht mir ähnlich. Ein Flirt gehört dazu, das DJ und der Model ham hier ihr Rendezvous und auch sein schwuler bester Freund flirtet flüchtig mit nem Mädchen. Es ist nicht so, dass das nicht geht denn auch er ist süchtig süchtig … süchtig nach Ästhetik!